Darf man Musik hören beim Radfahren?

Mit Musik macht Sport oder Bewegung manchmal einfach noch viel mehr Spaß. Das ist so beim Autofahren und auch beim Joggen. Und natürlich auch beim Radfahren. Darf man beim Joggen oder Autofahren auch Musik hören? Alleine die Frage scheint albern. Natürlich! Darf man Musik hören beim Radfahren? Die Antwort fällt nicht so leicht wie in den vorher genannten Fortbewegungsarten. Fährt man mit dem Bike im Wald auf einem Trail oder am Fluß entlang, passt Musik richtig gut. Aber wie sieht es aus, wenn man mit Kopfhörern durch den Stadtverkehr fährt? Na? Die Gesetzeslage ist die gleiche wie im Falle Ohrhörer durch den Wald.

Musik hören beim Radfahren
Mit Musik in den Ohren rund um die Zugspitze  

Musik ist auf dem Rad erlaubt

Musik ist erlaubt (egal ob Auto, Rad oder Joggen). ABER: man muss währenddessen alle Umgebungsgeräusche hören können: Klingeln, Hupen und auch Fahrgeräusche anderer Verkehrsteilnehmer. Dann darf man auch mit einer Freisprechanlage telefonieren. Aber Achtung: das Telefon darf man nicht in die Hand nehmen, sonst wir es teuer! Egal ob Fahrrad oder Auto, wenn die Hand ein einem nicht fixierten Handy landet, dann sind € 55,- fällig.

Musik hören beim Radfahren
Mit Musik im Ohr beim Joggen

Bei einem Unfall sieht es ganz schlecht aus

Im unglücklichen Fall eines Unfalls kann sich das Schicksal des Musik hörenden Fahrradfahrers deutlich ins Negative entwickeln. Wird dem Radfahrer nachgewiesen, dass er durch Musik abgelenkt war, kann es sein, dass Schadensersatzansprüche gegen einen schuldigen Gegner reduziert oder gar aber aberkannt werden, wie Tretwerk in diesem Artikel erklärt.

Musik hören beim Radfahren
Auch auf dem Rennrad macht Musik Spaß

Unser Tipp:

Wenn wir das Thema Musik hören beim Radfahren etwas genauer beleuchten, dann sollten wir folgende Punkte beherzigen:

  1. Musik hören beim Radfahren ist legal
  2. Die Musik darf die NIEMALS so laut sein, dass man die Umgebungs- und vor allem die Verkehrsgeräusche nicht mehr mitbekommt
  3. Wir raten von Musik im Stadtverkehr ab. Die Geräuschkulisse ist so hoch und facettenreich. Warum auch noch Musik oben drauf legen, wenn das Risiko eines Verlustes von Ansprüchen im Schadensfall auch noch dazu kommt?!
  4. Dort, wo keine Gefahr droht, wünschen wir viel Spaß bei der musikalischen Untermalung der Umgebung
  5. Wenn ihr ein Smartphone für die Musik nutzt, dann nehmt es ausschließlich dann in die Hand, wenn ihr steht. Auf der Fahrt MUSS es fest installiert sein – und Achtung: in den Niederlanden wird es noch rigoroser gehandhabt.