Ich bin total verknallt in das i:SY. Es fasziniert mich immer noch wie am ersten Tag. Wenn mich jemand fragt, was an dem kleinen Rad so besonders ist, warum ich davon so schwärme, dann ist es schwer in Worte zu fassen. Meist grinse ich mein Gegenüber nur an und antworte: »Fahr es doch mal…«

Das i:SY ist mehr als nur die Summe intelligenter Details

Gut. Ich könnte auch etwas erzählen über die Agilität und über die Wendigkeit wegen der kleinen 20-Zoll Räder. Über den daraus resultierenden tiefen Schwerpunkt, der mir jederzeit ein sicheres und beherrschbares Gefühl über das Rad gibt. Selbst auf Schotterwegen. Test i:SY S8ZR - FahrberichtIch könnte etwas sagen über den stabilen und verwindungssteifen Rahmen, der das Rad knackig und präzise auf kleinste Kommandos reagieren lässt. Oder etwas über den Radstand, der mit 110cm sogar länger ist, als bei manchem 28-Zoll Rad und daher ein sehr sicheres Fahrgefühl geradeaus gibt. Da wackelt nichts, da zappelt nicht. Selbst bei 65km/h bergab.

Ich könnte noch anfügen, dass so ein Kompaktrad dank höhenverstellbarem und einschwenkbarem Lenker sowie klappbaren Pedalen unglaublich wenig Stauraum braucht und schnell im Auto, im Aufzug oder im Büro verräumt ist – und man sich beim Schieben nicht das Pedal in die Hacken rammt. Auch, dass man sogar mit Anzug eine gute Figur auf diesem eBike macht. Oder dass man sich den feinen Zwirn wegen pflegeleichtem und fettfreiem Riemenantrieb nicht versaut. Und so weiter…

Das i:SY fährt nicht nur gut – es sieht auch verdammt gut aus

Aber selbst bei der ganzen Aufzählung springt er noch nicht über, der Funke, der mich lächelnd nach jeder Fahrt vom i:SY steigen lässt. Es ist etwas, das hinter all den technischen Daten steckt. Es ist etwas jenseits von Zollgrössen, Nachlauf, Stack, Reach und Lenkkopfwinkel. Das i:SY ist emotional.iSY 9 Damit meine ich nicht nur die Freude, mit dem i:SY zu fahren. Auch die Qualität und Haptik des Rades ist etwas, das begeistert. Das i:SY ist Premium und es fühlt sich auch genau danach an. Es ist stimmig. Und es sieht verdammt gut aus, wie ich finde. Da kommt der Kommunikationsdesigner in mir wieder hervor. Ich liebe gutes Design – das macht auch einen großen Teil des Reizes dieses Rades aus.

Das i:SY transportiert gute Laune

Da ist nichts verschnörkeltes am i:SY. Geradlinigkeit, Reduktion auf das Wesentliche und Konzentration auf die Funktion bestimmt das Design. Da sind waagrechte Linien, Winkel und Dreiecke.  i:SY S8ZR Das strahlt Verbindlichkeit und Zuverlässigkeit aus. Und bei aller Stabilität ist da auch viel frisches und innovatives. Im Aussehen. Aber auch in seinem Charakter. Das verleiht diesem Ding, diesem eBike, eine Seele. Und macht das i:SY zu mehr als bloß einem Fortbewegungsmittel. Das i:SY transportiert nicht nur den Fahrer – es transportiert in erster Linie Freude. Was jetzt wie ein Werbeslogan klingt, muss ich am besten mit einem Bild aus der Kindheit erklären:

Das i:SY ist eine Zeitmaschine

Ich hatte ein kleines rotes 20″ Kinderrad mit weißen Schutzblechen, und weißen Wimpeln. Mit diesem Fahrrad habe ich meine kleine Welt – damals bestand meine Welt noch aus einem kleinen Kuhdorf – erforscht. Ein einziger Sommertag konnte sich wie eine Ewigkeit anfühlen, die Hitze legte sich über die Landschaft und ich stieg auf mein Rad. iSY 12 FahrberichtUnd radelte los. Ich radelte und radelte, fasziniert von der Geschwindigkeit und dem Gefühl der Freiheit. Fuhr Schlangenlinien, raste den Berg herunter, spürte den Wind, sah den Wimpel auf dem vorderen Schutzblech flattern, guckte in den Himmel, sah die Wolken und mich überkam ein großes Gefühl von Glück. Heute würde man vom „Flow“ sprechen.

Zurück in die Kindheit – als Radfahren unbeschwert war

Wenn ich heute daran zurückdenke, ist die Erinnerung etwas verblasst. Aber sobald ich auf das i:SY steige, ist plötzlich genau dieses Glücksgefühl wieder da. Dann grinse ich in mich hinein, darf großes Kind sein und genieße die pure Freude an der Mobilität und der Freiheit. Und der Sorglosigkeit, die dieses Rad vermittelt.

Test i:SY S8ZR Das i:SY beschert mir Lebensqualität im Alltag. Ich fahre es fast täglich zu Geschäftsterminen quer durch die Stadt. Als Ersatz fürs Auto. Keine Staus, keine Parkplatzsuche, keine Parktickets. Stattdessen spontane Stopps auf Kaffee und Eis, Gespräche mit Passanten, denen mein i:SY aufgefallen ist. i:SY Fahrer erkennen sich und grüßen einander.

Man muss das i:SY fahren, um es zu verstehen.

Ich war elektrisiert bis in die Haarspitzen, als ich das i:SY das erste Mal gefahren bin. Und ich bin es immer noch, jeden Tag aufs Neue. Wer das i:SY fährt, der kann sich seiner Faszination schwer entziehen. Ganz gemäß dem Slogan: »Ride it – Love it!« Das erklärt, warum die meisten i:SY Besitzer ein emotionales Verhältnis zu diesem Rad haben.

Hatte ich erwähnt, dass ich total verknallt bin? Ich meine … in ein Fahrrad?