Das E-Fully Focus Sam² 6.9 ist ein sehr abfahrtsorientiertes E-Bike. Mit 170mm Federweg vorne und hinten bietet es viel Reserven für eher Bergab-orientierte Fahrer. Die edle Kashima-Beschichtung findet sich auf der Gabel und dem Dropper-Post, der variablen Sattelstütze.

Die Stahlfeder ist zwar etwas schwerer als eine Luftfeder, aber spricht sehr gut an und ist für den Enduro-Einsatz perfekt (c) Goran Cecavac

Komponenten des Focus Sam² 6.9

Neben dem richtigen Federweg vorne sind aber auch die anderen Komponenten auf den Einsatzzweck abgestimmt. Der Dämpfer hinten hat eine Stahlfeder. Neben mehr Gewicht bietet eine Stahlfeder aber auch mehr Komfort und Bodenkontakt. Die Dämpfer-Kennlinie verläuft deutlich gleichmäßiger als bei einer Luftfederung. Geschaltet wird mit einer 1x 12 Gänge Shimano XT Schaltgruppe. Gebremst wird ebenfalls mit Shimano XT und jeweils 4 Kolben.

Viele Gesichter mit der jeweils passenden Radgröße

In der auf dem Video vorgestellten Variante hat das Focus Sam² 6.9 zwei 29er Räder verbaut. Kleinere 27,5er Reifen hinten und vielleicht sogar vorne sind aber machbar. Dabei werden nicht nur die Reifen ausgetauscht, sondern hinten wird auch die Aufhängung nach vorne gedreht. Damit hat man hinten einen viel kürzeren Radstand und das Bike wird deutlich wendiger und verspielter auf dem Trail. Wer eher die hohe Geschwindigkeit liebt, der wird mit 29er vorne und hinten besser beraten sein. Eine Mullet-Bereifung (vorne 29, hinten 27,5) scheint uns die typischste Lösung zu sein. Alles einsetzen zu könne ist die beste Lösung.

Die Aufhängung der Nabe hat es in sich: für 29 hängt die Nabe hinten, für 27,5 dreht man sie und hat ein deutlich wendigeres Bike mit kürzerem Radstand (c) Goran Cecavac
Der 625 Wh Akku integriert sich sehr schön in den Rahmen (c) Goran Cecavac

Antrieb von Bosch

Das Focus Sam² 6.9 hat einen Bosch-Antrieb der 4. Generation – also noch nicht das neue eBike Flow System. Das Display ist mit dem Purion sogar eher puristisch ausgestattet. Wer sich andere E-Enduros ansieht, wird feststellen, das diese Gattung Bikes meistens eine sehr einfache Display-Ausstattung mitbringen. Bei Hochgeschwindigkeit auf dem Trail möchte man sicher unterwegs sein und wenn man doch einmal irgendwo etwas Kontakt mit dem Gelände hat, sollten alle Komponenten möglichst robust sein. Der eingesetzte Motor Performance Line CX ist ein alter Bekannter, genauso wie sein 625 Wh Akku. Der Motor ist aber nicht nur altbekannt, er ist vor allem auch zuverlässig und bringt die Kraft auf die Räder Die 85 Nm Drehmoment fühlen sich häufig stärker an als die 90 Nm von anderen Systemen und der 626 Wh Akku bringt seine Leistung auch voll zur Geltung.

Alter Bekannter: der Performance Line CX Motor der 4. Generation. eigentlich nicht alt, eher bewährt (c) Goran Cecavac

 

Fazit

Das E-Fully Focus Sam² 6.9 ist für € 6.700,- verfügbar, z.B. bei Bike ‘n’ Fun in Gersthofen, die das Bike auch im Video mit uns vorgestellt haben (Danke David). Dieses Bike ist nichts für den Freizeitradler, der nur manchmal ein bisschen durch den Wald fahren möchte. Dafür ist das Focus Sam² 6.9 perfekt aufgehoben bei einem sportlichen Fahrer, der gerne bergab UND gerne auch wieder bergauf fahren möchte. Die Möglichkeit, die Räder von 29 auf 27,5 zu tauschen, bringt zusätzliche Variabilität, die den einen oder anderen Fahrer sehr freuen wird. Auf diesem Fahrrad steht Spaß drauf und ist auch Spaß drin.

Schaltgruppe: Shimano 1x 12 XT (c) Goran Cecavac
Sehr schön aufgeräumt: die Kabel gehen alle in den Vorbau (c) Goran Cecavac